Comedy Filme

Unterhaltung mit den besten Komödien

Wer lacht nicht gern? Vermutlich sagt keiner was gegen lustige und amüsante Filme. Aus diesem Grund gibt es weltweit auch so viele Komödien. Um eine gute Unterhaltung hinzubekommen, entsteht im Film meist ein gezieltes Übertreiben von Schwächen, Vorlieben oder sonstigen menschlichen Eigenschaften. Was die inhaltliche Ausschmückung betrifft, sind sie allerdings oft komplett verschieden. Hier kann man über komische Typen, außergewöhnliche Hobbys oder chancenlose Liebesgeschichten schmunzeln.

Die Webseite Comedyfilme.net präsentiert eine handverlesene Auswahl an DVDs, Blu-rays und VoD-Videos. Einerseits finden sich hier Filmtipps und Klassiker für entspannte Stunden wieder - andererseits gibt es eine Selektion von beliebten Streifen aus den 70er, 80er, 90er und 2000er.

Beliebte Komödien, Comedy-Kassiker und Filmtipps

Beliebte Komödien

Dumm und Düm(mehr)

Regie: Peter und Bobby Farrelly
Jahr: 2014
4/5

Nach dem grandiosen Erstlingswerk kommt nun wieder Leben in die Bude. Jim Carry und Jeff Daniels kommen als Lloyd und Harry zurück. Die Reise geht diesmal quer durch die USA. Schließlich will Harry seine Tochter wiederfinden. Lloyd hilft ihm dabei.

Weiter lesen

Prakti.com - The Internship

Regie: Shawn Levy
Jahr: 2013
5/5

Billy (Vince Vaughn) und Nick (Owen Wilson) sind ziemlich beste Freunde. Nur blöd, dass sie nun arbeitslos sind. Jeder von ihnen sucht sich einen neuen Job. Doch irgendwie will ihnen das nicht so richtig schmecken. Billy hat eine Idee. Warum nicht bei Google bewerben? Gesagt, getan!

Weiter lesen

Jay und Silent Bob schlagen zurück

Regie: Kevin Smith
Jahr: 2001
5/5

Jay (Jason Mewes) kann den Mund nicht halten. Silent Bob (Kevin Smith) ist hingegen die Ruhe selbst. Die beiden erfahren von ihrem Kumpel Holden, dass über sie ein Filmgedreht werden soll. Es ist eine Verfilmung von Bluntman and Chronic - ein Comic, wofür die beiden Vorlage standen.

Weiter lesen

Aktueller Trailer

Dies und das

Die letzten vier Jahrzehnte hatten es in sich. Waren es in den 70er Jahren noch Filme wie Beispielsweise "Die rechte und die linke Hand des Teufels" mit Terence Hill und Bud Spencer, so war in den 80er Jahren "Beverly Hills Cop" mit Eddie Murphy der absolute Renner. In den 90er Jahren lachten wir zusammen mit Jim Carrey in "Die Maske" und in den 2000er gab es "Nacho Libre" mit Jack Black oder "Ey Mann wo ist mein Auto" mit Ashton Kutcher und Seann William Scott. Natürlich gibt es auch Klassiker, die viel früher in den Kinos liefen. Die Rede ist von Stimmfilmen mit Charlie Chaplin oder Stan Laurel und Oliver Hardy, um nur zwei Großkalieber zu nennen.

Im Laufe der Zeit haben sich auch einige Sub-Kulturen entwickelt, wie beispielsweise Actionkomödien, Liebeskomödien, Horrorkomödien, Krimikomödien, Trash-Komödien oder Filme mit Schwarzem Humor. Seit einigen Jahren sind auch Deutsche Komödien wieder populär. Einer der bekanntesten Filme ist „Der Schuh des Manitu“.

Aber was wäre das Comedy-Genre ohne Fortsetzungen? Funktioniert ein Konzept, dann wird es wiederholt und anschließend nochmal. Oft sind nur die Originale einzigartig, aber auch später verfilmte Sequels oder Prequels können funktionieren. Den Beweis treten beispielsweise die Erfolgsserien "Die nackte Kanone", "Scary Movie", "Zurück in die Zukunft", "American Pie" oder "Police Academie“ an.

Filmtipps

Kill the Boss (2011)

Die drei langjährigen Freunde wollen sich von ihren Bossen nicht mehr auf der Nase herumtanzen lassen. Sie engagieren einen Killer, der dem Ganzen ein schnelles Ende bereiten soll ...

Weiter lesen

Borat (2006)

Kulturelle Lernung von Amerika, um Benefiz für glorreiche Nation von Kasachstan zu machen. Im Überraschungshit von 2006 spielt Sacha Baron Cohen die Rolle eines kasachischen Fernsehreportes ...

Weiter lesen

Kick-Ass (2010)

Eine Comicverfilmung die es in sich hat. Das Superhelden-Abenteuer hat nicht nur eine Menge Action auf Lager, sondern überzeugt auch etlichen Slapstick-Einlagen ...

Weiter lesen

„Die Ärzte sagen, er hätte eine Fifty-Fifty Überlebenschance. Könnten aber auch nur 50 Prozent sein …“

Frank Drebin (Leslie Nielsen)